Stuttgart, 9.2.2018. Fast eine Milliarde Euro fließt bis 2019 in die Sanierung und den Bau von Schulen in Baden-Württemberg. Davon profitieren auch Schulen im Wahl-kreis Böblingen, erklärte der CDU-Landtagsabgeordnete Paul Nemeth. „Der Sanie-rungsstau wird aufgelöst. Das ist möglich durch Gelder des Landes und des Bundes. Ich freue mich sehr, dass damit eine Bestandssanierung vieler Schulgebäude mög-lich wird. Das ist ein wichtiger Schritt“, so Nemeth weiter. „Das Geld wird vor Ort kon-kret für bessere Bildungsbedingungen an unseren Schulen sorgen", ergänzt er.
Das Land stellt den Kommunen über den Kommunalen Sanierungsfonds bis 2019 insgesamt 422 Millionen Euro für Sanierungsmaßnahmen zur Verfügung. Auf Wunsch der Kommunalen Landesverbände gehen davon mit rund 338 Millionen Euro (80 Prozent) in die Sanierung von Schulen. Daneben fließen vom Bund für die Er-tüchtigung von Schulen in Baden-Württemberg rund 251 Millionen Euro. Basis dafür ist das Kommunalinvestitionsförderungsgesetz.
Wir investieren damit in drei Jahren fast eine Milliarde Euro für den Bau und die Sa-nierung von Schulen. Das sei beispiellos, erklärte Paul Nemeth. Abschließend betont er: „Die CDU-Landtagsfraktion steht für eine umfassende Qualitätswende in der Bil-dungspolitik. Unser Ziel ist klar: Guter Unterricht und messbarer Erfolg! Und dazu setzen wir nicht nur beim Inhalt des Unterrichts und der Lehrerausbildung an, son-dern auch bei der Infrastruktur.“